Karsamstag auf Zugspitztour und Hausmusik zum Mittagessen in der Alpenrose in Mittenwald

Hausmusikanten in der Alpenrose in Mittenwald © Liz Collet
Hausmusikanten in der Alpenrose in Mittenwald © Liz Collet

Eine kleine Reise ist genug,
um uns und die Welt zu erneuern.

Marcel Proust

Wie bereits in einem meiner letzten Beiträge angekündigt, stand bei mir für die Ostertage wieder einmal das Schnuppern in fremden Küchen auf dem Programm, wie stets, wenn ich privat, beruflich oder – wie an diesem Wochenende der Fall – als Guide für eine Gruppe netter Menschen mit diesen auf Tagestouren begleite und ihnen allerlei über Land, Leute und Landleben, über Kultur, Kriminelles, Kulinarik, Kirchen, Klöster und königliche Residenzen erzähle und viele andere Dinge. Ein buntes Potpourri an Sehens-, Zeigens- und Wissenswertem unterhaltsam gemischt, um jedem der Gäste interessante Tour zu bieten.

Bei zumeist rund 30 Gästen mit unterschiedlichen Interessen, die diese mitbringen, immer wieder eine neue und mit Freude zu meisternde Aufgabe. Da diese bei einer den ganzen Tag dauernden Tour durch’s Land (und manchmal auch über die Landesgrenzen hinaus), Fusswegen und Geschichte und Geschichten, auch Appetit wecken, ist mindestens eine Schmankerlpause zwischen Fahrten und Fusswegen und den Führungen und ggf. eine weitere für Kaffeezeit unverzichtbar. Dass auch dafür Tipps und ggf. Alternativen organisiert und parat sind, gehört dazu.

Am Karsamstag stand eine dem recht frischen Wetter (abwechselnd sonnig und bewölkt, teils neblig in Höhen unterwegs bei rundum wunderbarer Blüte und gelegentlichen Anflügen von Nieselregen) angepasste Tour auf dem Programm, die “rund um die Zugspitze” führte. Von Bad Kohlgrub | Ammergauer Alpen ins Blaue Land nach Murnau, zum Murnauer Moos mit Estergebirge ins Loisachtal und Werdenfelser Land, Farchant und Oberau nach Garmisch und Partenkirchen mit Sprungschanze und Kandahar, weiter entlang Alpspitze und Waxenstein zum und rund um das Zugspitzmassiv von der Bayerischen zur Tiroler Seite über Ehrwald, Biberwier, Fernpass mit Blind- und Fernsteinsee. Danach über das Mieminger Plateau ins Inntal über Stams mit dem Zisterzienserkloster und dem bekannten Skigymnasium mit eigenen Trainingsschanzen, die Handels- und Gewerbestadt Telfs, Mösern, Seefeld, Scharnitz, Mittenwald und entlang der Buckelwiesen bei Krün und Klais via Kaltenbrunn und Partenkirchen und Oberau nach

Karsamstag in der Ettaler Basilika © Liz Collet
Karsamstag in der Ettaler Basilika © Liz Collet

Ettal (dazu mehr im Einzelnen HIER),

This slideshow requires JavaScript.

ins Graswangtal und schliesslich nach Oberammergau.

Oberammergauer Holzschnitzerei © Liz Collet
Oberammergauer Holzschnitzerei © Liz Collet
Oberammergauer Holzschnitzerei © Liz Collet
Oberammergauer Holzschnitzerei © Liz Collet
Oberammergauer Holzschnitzerei © Liz Collet
Oberammergauer Holzschnitzerei © Liz Collet

Mittenwald ist eine der besonders schönen Stationen unterwegs. Die jedes Jahr unbeschreiblich schöne Krokusblüte lockt immer auf’s Neue davon Faszinierte in die Natur bei Mittenwald. Aber auch der Ort Mittenwald ist charmantes Ziel für Ortsführungen durch den idyllischen Ort im Isartal unterhalb des Karwendels. Für’s Auge bietet sich nicht nur Haus an Haus des alten Ortskerns Sehenswertes der Häuser und ihrer Details mit den Fassadenbildern am Dekan-Karl-Platz und am Obermarkt. Bis hinunter zum Gasthof zur Alpenrose bieten dort wie auch im Gries und in der Ballenhausgasse zahlreiche Anwesen dem Auge unerschöpfliche Vielfalt zum Betrachten. Gleiches gilt für das Post Hotel und besonders natürlich für das Anwesen mit dem Café Obermarkt. Die Kirche St. Peter und Paul

Kirche St. Peter und Paul in Mittenwald © Liz Collet
Kirche St. Peter und Paul in Mittenwald © Liz Collet

mit dem Matthias-Klotz-Denkmal zum Geigenbau

Matthias-Klotz-Denkmal in Mittenwald © Liz Collet
Matthias-Klotz-Denkmal in Mittenwald © Liz Collet

davor, das Geigenbau- und Heimatmuseum, das Pilgerhaus und das Goethehaus, sowie das Pfarrhaus und die Lourdeskapelle sind nur einige weiterer Sehenswürdigkeiten in Mittenwald, die einen ausgiebigen Spaziergang verdienen.

Alpines Flair in Mittenwald © Liz Collet
Alpines Flair in Mittenwald © Liz Collet

Spätestens danach überfällt man nicht nur aus Hunger, sondern wegen der Qualität der unwiderstehlichen Backwaren den Fasl-Beck und das Café Zunterer. An Tagen, an denen einem dort die Ladenöffnungszeiten nicht hold sind, wird man in der Alpenrose schräg vis-à-vis bestens verköstigt. Im 16. Jahrhundert diente das Gebäude der heutigen „Alpenrose“ als Außenkloster der Augustiner Chorherren von Rottenbuch. Dies diente Luther als Übernachtungsquartier auf seiner Heimreise von Rom im Jahre 1511. Mit einer Einkehr dort im 500-jährigem Jubiläumsjahr der Reformation haben Sie also zugleich ein wunderbares historisches Alibi für Besichtigung und Bewirtenlassen mit Schmackhaftem.

Die regionale, gutbürgerliche Küche bietet neben einer Auswahl von Gerichten für eigentlich jeden Geschmack in (cave!) üppigen Portionen Schmankerl, bei denen man auch unter den Hauptgerichten noch manche für unter 10 Euro wählen kann.

Hausmusikanten in der Alpenrose in Mittenwald © Liz Collet
Hausmusikanten in der Alpenrose in Mittenwald © Liz Collet

Hin und wieder – wie für uns – wird auch für Gäste aufgespielt, der Sohn der Wirtin ist bei den beiden Burschen mit dabei.

Gratinierte Schweinelendchen mit hausgemachten Spätzle und Röstzwiebeln © Liz Collet
Gratinierte Schweinelendchen mit hausgemachten Spätzle und Röstzwiebeln © Liz Collet

Die zarten Schweinelendchen zergingen auf der Zunge, die Sauce war fein abgeschmeckt und die hausgemachten Spätzle wie immer ausgezeichnet und der Salat (bei dem allerdings ich gern auf den Mais verzichten kann) ist stets knackfrisch.

Salat © Liz Collet
Salat © Liz Collet

Wer Glück hat und zur rechten (Jahres-)Zeit dort einkehrt, kann auch mal Gamsragout

Gamsragout © Liz Collet
Gamsragout © Liz Collet

auf der Karte finden – unbedingt probieren! Es lohnt!

In diesem Jahr ist neben einer Reihe von anderen interessanten Veranstaltungen (dazu mehr peu à peu rechtzeitig HIER vor diesen jeweiligen Terminen) in Mittenwald der nur alle 5 Jahre stattfindende Bozener Markt wieder im Kalender zu notieren. Von 5. bis 13. August 2017 ein echtes Highlight der Termine in Mittenwald.

Mehr Aufgegabeltes von unterwegs? Wie wäre es beispielsweise mit:

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s