Knusprige Topfen-Griess-Nockerl mit Endiviensalat

Knusprige Topfen-Griess-Nockerl mit Endiviensalat © Liz Collet
Knusprige Topfen-Griess-Nockerl mit Endiviensalat © Liz Collet

Es gibt eine Reihe köstlicher Rezepte für Quarknockerl. Meistens werden diese aus Quark, Mehl oder Griess oder Semmelbröseln oder unterschiedlichen Kombinationen aus diesen mit Ei und weiteren Zutaten und Aromen hergestellt und sodann in Wasser gegart und zu Früchten oder Kompott serviert.

Auch mit geriebenen Kartoffeln kann man Quark vermischen und zusammen mit anderen Zutaten, darunter Ei, eine Teigmasse daraus herstellen, die gebraten wird. Eines solcher Rezepte ist als “Sächsische Quarkkäulchen” ein Klassiker. Oft ist heute auch die (falsche) Schreibweise “Quarkkeulchen” zu lesen. Sächsische Quarkkäulchen werden in der Regel süss mit Zimtzucker gereicht oder mit Apfelmus. Aber auch Rezeptvariationen mit Speckwürfeln oder würziger Salami in der Quark-Kartoffel-Masse sind bekannt.

Eines meiner Rezepte für Quarknockerl lässt sich recht einfach herstellen und da ich heute einen Rest (ca 140 g) Topfen im Kühlschrank hatte und Endiviensalat, war der Speisezettel schnell entschieden. Ein Ei wurde mit dem Quark (Topfen) verrührt, dann eine Prise Salz und ein paar Tropfen Zitronensaft hinzugegeben. Dann wurde etwas Weichweizengriess untergerührt, ca 1-2 El, sowie 1 -2 Tl Semmelbrösel. Das sind Circa-Angaben, weil dieses Rezept ein wenig Gefühl braucht und die Menge davon abhängig ist, wie “saftig” der Topfen, wie gross das Ei ist, usw. Die Mischung beginnt zu quellen und ergibt eine Masse, von der man nach ca 5 Minuten gut mit einem Teelöffel Nockerl abstechen kann. Diese werden in einer Pfanne mit heisser Butter oder Butterschmalz (ersatzweise Öl) knusprig von allen Seiten gebraten und dann zum Salat angerichtet.

Knusprige Topfen-Griess-Nockerl mit Endiviensalat © Liz Collet
Knusprige Topfen-Griess-Nockerl mit Endiviensalat © Liz Collet

Der Endivien wurde nur in Streifen geschnitten und mit einer Vinaigrette aus Weissweinessig, Zwiebeln, Öl, Salz, Pfeffer und Zitrone vermischt.

Bon appétit!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s