Amerikaner – Kleingebäck für den Nachmittagstee und überfallartige Glüstl nach Süssem

© Liz Collet , Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie, Beilage, Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie,
Amerikaner © Liz Collet

Wenn die kleine Lust Sie überfällt….also, jene nach Süssem. Nicht nach der Süssen oder dem Süssem. Sondern nach Süssem aus der Backstube. Dann sind diese Amerikaner ein echtes Erste-Hilfe-Mittel. Weil schnell, leicht und mit wenigen Zutaten zu backen.

Das folgende Rezept reicht für 9 Stück und ist fast im Handumdrehen binnen 30 Minuten genussfertig von der Zubereitung des Teiges bis zum ausreichendem Abkühlen für den nach Süssem Gelüstenden.

Als Zutaten brauchen Sie:

100 g weiche (nicht zerlassene!) Butter

100 g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
1 Prise Salz

2 Eier
6 El Milch

250 g Mehl
3 gestrichene Tl Backpulver
1 Tüte Vanillepuddingpulver

© Liz Collet , Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie, Beilage, Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie,
Amerikaner © Liz Collet

Und so wird’s gemacht:

1. Heizen Sie den Backofen auf 170° vor, belegen Sie ein Backblech mit Backpapier oder fetten Sie es mit etwas Butter ein.
2. Rühren Sie Butter in einer Schlag- oder anderen Rührschüssel mit Zucker, Salz und der Vanille hell auf, geben Sie dann nacheinander die Eier und dann die Milch hinzu.
3. Mehl, Backpulver und Puddingpulver vermischen Sie am besten miteinander und geben Sie diese dann in den Teig und rühren Sie diesen glatt, er soll eine schwer reissende Konsistenz haben.
4. Nehmen Sie jeweils mit einem Esslöffel Teigportionen ab und mithilfe eines weiteren Esslöffels setzen Sie diese verteilt auf das Backblech.
5. Backen Sie die Amerikaner, bis diese goldbraun werden, das dauert ca. 8 bis 12 Minuten.
6. Lassen Sie nach dem Backen das Gebäck auf einem Kuchengitter abkühlen und stäuben Sie es dann entweder mit Puderzucker oder glasieren Sie die Unterseite mit Nougat, Zartbitterkuvertüre oder geniessen Sie die Vanille-Amerikaner pur zum Tee. Oder zum Haferl Kaffee.

Lizchens Mandelamerikaner© Liz Collet,© Liz Collet, Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie, Beilage, Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie,
Lizchens Mandelamerikaner© Liz Collet

Tipps:

  • Sie können anstelle des Vanille-Puddingpulvers auch Mandel- oder Sahne-Puddingpulver verwenden.
  • Wenn Sie Mandel-Amerikaner backen wollen, können Sie 1 El gehackte Mandeln mit in den Teig geben und die Unterseite der gebackenen Amerikaner mit Nougat oder Kuvertüre glasieren und mit Mandelkrokant teilweise bestreuen, z.B. nur die eine Hälfte der Unterseite.
  • Anstelle der 6 El Milch können Sie für den Teig auch 4 El Milch und 2 El Amaretto oder Rum verwenden.
  • Das Gebäck lässt sich in einer Keksdose (mit Pergament ausgelegt) auch 2-3 Tage gut aufbewahren.
  • Wenn Sie die Amerikaner quer mit einem Messer halbieren, können Sie diese mit etwas Vanille- oder Mandelbuttercreme füllen oder einer leichten Nougatcreme.
  • Anderntags in fingerdicke Stücke geschnitten, kann man das Gebäck auch fabelhaft mit Früchten und Creme oder Sahne als Dessert servieren.
Ofenfrische Mandelamerikaner© Liz Collet,© Liz Collet, Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie, Beilage, Food, Gastronomie, Foodfotografie, Lebensmittelfotografie, Liz Collet Photography, Liz Collet Foodfotografie, Liz Collet Lebensmittelfotografie, Liz Collet Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Gastronomie, Fotografie für Rezeptbücher, Kochbuchfotografie, Rezeptfotografie,
Ofenfrische Mandelamerikaner© Liz Collet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s