Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen

Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen © Liz Collet
Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen © Liz Collet

Topfen ist eine meiner Lieblingszutaten. Beim Backen als Zutat im Teig, ebenso wie beim Quark-Öl-Teig. Aber auch als Füllung oder Belag oder – natürlich – für Käsekuchen und Käsesahne-Torte und allerlei anderes mehr.

This slideshow requires JavaScript.

Kräutertopfen zu Kartoffeln oder Fleisch ist ebenso heiss geliebt, wie als Brotaufstrich.

Und dann gibt es die ungezählten Varianten von “Quarkspeisen”, die als Dessert ebenso wie als Hauptmahlzeit seit jeher zu den Leibspeisen zählen.

Klassisch gehört dazu die Quarkspeise mit Rosinen, bei welcher Topfen verrührt wird mit einer Mischung aus Puddingpulver und wenig Zucker und mit etwas Milch glatt gerührt.

So manches Mal war diese die Mittagsmahlzeit, wenn wir aus der Schule nach Hause kamen, gern im Sommer, aber nicht nur.

Ursprünglich wurde noch rohes Ei darunter gerührt, bevor noch eine Handvoll Rosinen untergehoben wird. Doch rohes Ei ist – im Besonderen im Sommer – auch bei frischen Eiern nicht (mehr) Jedermann’s Sache. Meine auch nicht mehr, wenn es verzichtbar ist.

Bei einer anderen Variante wird Topfen nur mit etwas Vanille und wenig Zucker oder Honig und einem Schuss Milch glattgerührt und etwas Kuvertüre in nicht zu feine Raspel, sondern Stückchen gehackt darunter gemischt – die Lieblingsvariante dbmS.
Ich hingegen lasse bei dieser zweiten Version für mich den Zucker und den Honig lieber weg, die Kuvertüre genügt mir völlig. Nach Lust und Laune gebe ich dann lieber noch Beeren oder Obst dazu. In gewürfelte Stücke geschnittener Apfel, Birne, Scheiben von Nektarinen oder Pfirsichen oder auch andere Früchte liebe ich dazu. Auch grob gehackte Mandeln kann man darüber geben.

Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen © Liz Collet
Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen © Liz Collet

Heute hingegen spielt meiner Vorliebe für die Kombination von Cremigem, Knusprigem und Fruchtigem die Tatsache in die Hand, daß sich ein Sortiment von Knusperriegeln mit dem Postboten ins Blaue Land begeben hat. Ahnungslose Knusperriegel, die hier ein Schicksal der Verkostung und Verknusperung pur und in diversen damit fabrizierbaren Rezepten ereilt. Vier Sorten, um genau zu sein, gibt es: Oats & Honey, Oats & Chocolate, Canadian Maple Syrup und Oats & Berries.

Den vollständigen Testbericht lesen Sie im Blog nebenan bei den Marktgangerl. Ich nehme nicht viel vorweg, wenn ich bereits hier verrate, daß alle vier Sorten sich als Anstifter zu wiederholtem Vernaschen und Verarbeiten in Rezepten vorzüglich eignen. Obwohl ich sehr gern auch Getreide, Mandeln und Nüsse für herzhafte Gerichte (zB zu Pasta) verwende oder zum Gratinieren und mit der – wie mir schien – am wenigsten süssen Variante dieser Riegel einen Versuch mit Pasta unternahm, eignen sie sich für diese nicht. Allerdings sehr gut für alles rund um Desserts, als knusprige Böden für “Kalt gebackene Torten und Törtchen”, zum Überbacken bei Crumbles u.v.a.m. Und natürlich zum puren Schnabulieren – zum Frühstück, als Snack, nach Sport, beim Wandern, Radfahren, Spazierengehen, usw. Sie sättigen durchaus sehr gut.

Jede Riegelpackung enthält zwei flache Riegel. Das einzige kleine Manko, welches man nennen muss, ist ihre Neigung, leicht zu zerbrechen und zu zerbröseln. Zum Naschen unterwegs sollte man sie daher in einem geeigneten Fach der Tasche oder des Rucksacks transportieren. Für andere Zwecke aber schadet es weniger, wenn man sie – wie ich – auch für Rezepte ohnehin teilt oder zerkleinert oder mit anderen Zutaten mischt:

Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen © Liz Collet
Knusper-Dessert mit Nektarinen und Topfen © Liz Collet

Auf dem Dessert im Bild habe ich von einem der beiden als Topping knapp 1/4 bis 1/3 eines der beiden in der Packung enthaltenen Riegel verwendet. Er verleiht dem Dessert genug Süsse (nach meinem Geschmack), um für die Topfencreme keinen Zucker und keinen Honig mehr hinzufügen zu müssen. Der Topfen wird nur mit etwas Zitronensaft oder Milch glattgerührt und mit frischen Nektarinen und dem etwas zerbröseltem Knusperriegel garniert. Diese Speise schmeckt zum Frühstück ebenso wie als Dessert oder Hauptmahlzeit mittags oder abends.

Auch zu Joghurt, Pudding, Mousse oder über Sahne- oder Cremetorten, ebenso wie über Schokoladentorten gestreut schmecken sie gut. Sehr gut passten sie zu einem Dessert, bei dem abwechselnd dunkler Biskuit, Sahne und Sauerkirschen in Anlehnung an Schwarzwälder Kirsch Torte geschichtet und ein wenig von einem der Riegel darüber gebröselt wird.

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s