Abgebräunte Grießsuppe

Griessuppe mit Nürnberger Schlingeln © Liz Collet Photography
Abgebräunte Griessuppe mit schmetterlingsleichtem Gemüse und Nürnberger Schlingeln © Liz Collet Photography

An Tagen wie diesem Sonntag im Blauen Land und nach einer Frischluftrunde mit erheblicher erhöhter Luftfeuchtigkeit, die andernorts Sommerregen genannt werden mag, ist die Lust auf eine heisse Suppe nicht aus dem Limbischen System zu verscheuchen.

Wenn Sie über einen stets praktischen Vorrat an portioniert eingefrorenem Gemüse oder Gemüse- oder anderer Suppe oder Brühe als Basis verfügen, steht der Wunscherfüllung danach nichts im Wege.

Zutaten pro Person:

1 “leichter” Tl Butter (also nicht die dicke Butterhaube)
25 g Weichweizengriess
1 Frühlingslauch, das Grün davon, in Ringe geschnitten
1/2 Karotte, geputzt, in Scheiben oder andere Form geschnitten
500 ml Gemüsebrühe
1 El Öl
2 Nürnberger Bratwürstl
Salz, Pfeffer,
1 El frisch gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch zB)

Butter in Topf angehen lassen, Griess hinzufügen und unter Rühren abbräunen, bis er eine leicht goldgelbe Farbe annimmt; mit der Brühe ablöschen, Karotten, Lauch hinzufügen und ca 5 Minuten ausquellen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken; in der Zwischenzeit die Bratwürstl in Öl braten und – abgetropft von Öl auf sauberem Linnen – in Scheiben geschnitten entweder auf einem Spiess oder in der Suppe mit dieser und den frischen Kräutern servieren.
Dazu passt dunkles oder anderes Brot, Brezen, Gewürzsemmeln oder – wie im Bild – Käsegebäck.  

Für das Käsegebäck (ergibt je nach Grösse des Gebäcks ca 10 -12 Stück)
jeweils 50 g geriebenen Emmentaler oder Bergkäse, Butter und Mehl mit einer Prise frisch gemahlenem Pfeffer und Salz, nach Vorliebe auch mit Prise Paprika zu Mürbteig verarbeiten. Kühl und in Folie gehüllt ca 1 Stunde ruhen lassen. Dann Brezeln oder Ringe oder Spiralen oder dünne Fingernudeln formen und auf mit Backpapier belegtem Backblech bei 175° goldbraun backen. Dann auf dem Blech abkühlen lassen. Man kann sie gut 1-2 tage im Voraus zubereiten und zur Suppe, zu Salaten oder als Snack zu Wein, Bier beispielsweise reichen.

Tip:

Kleine Mengen Griess abmessen? Messbecher haben so kleine Einheiten meist nicht. Mit der Küchen- oder Briefwaage kein Problem, ansonsten : 25 g sind ca 2 leicht gehäufte Esslöffel Griess.

Das Abbräunen von Griess MUSS nicht sein, man kann auch die Suppe zum Kochen bringen, ihn einfach so einrühren und dann ausquellen lassen. Ich mag es so lieber, weil ich finde, dass der im Eigengeschmack ohnehin zurückhaltende Griess dadurch ein bisschen mehr Geschmack bekommt. Ausserdem lassen sich dabei bereits in der Pfanne bei manchen Rezepten auch mit mit Aromen spielen. Dazu aber im Laufe des Projekts dann bei einzelnen solcher Rezepte mehr.

Bildquelle: © Liz Collet  – RFL/RM Nutzungsrechte können Sie gern jederzeit erwerben, Details dazu und auf Ihren Nutzungsbedarf passend gern auf Anfrage.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s