Petersilienwurzelgemüse und ………ein Schmankerlklassiker: Fleischpflanzl

Fleischpflanzl auf Petersilienwurzelgemüse © Liz Collet
Fleischpflanzl auf Petersilienwurzelgemüse © Liz Collet

Noch kann ich nicht in der Kesselhütt’n zum Eintauchen meines Verkostungs-Suppenlöffels vorbeischauen, in der erst in gut einer Woche ab 28.11.2015 mitten in Murnau’s guter Stube die Staffelseewirte abwechselnd ihren Kessel zum Glühen bringen werden. Mit Suppen und anderem Gutem. Mehr dazu in meinem Staffelseeblog, den Sie doch hoffentlich regelmässig lesen oder abonniert haben?! Ansonsten: Huschhuschhusch!! Hier längs, da längs und flott gebookmarkt!

Daher wurde heute eine meiner Lieblings-Suppenzutaten wieder mal für ein Gemüseschmankerl der gleichermaßen schnellen wie unkomplizierten Küche in meinem Kesselchen über der Feuerstelle gegart und mit einem meiner Lieblingsvitamine gekrönt serviert. Petersilie? Nein – Fleischpflanzerl, natürlich!

Öha, SIE wussten nicht, daß selbiges Fleischpflanzl eines der wichtigsten bajuwarisch-regionalen Hauptvitamine ist? Ach! Und dabei sogar das ganze Jahr über saisonal verfügbar. Sowas gibt’s! Da schaugn’s, gell?

Insider wissen, dass Petersilienwurzeln zu meinen ganz besonderen Lieblingsgemüsesorten gehören – ob halbiert gegart und gebraten mit Salat oder in Stücken als Gemüse zubereitet oder für Suppen püriert, als eine der Zutaten für das Wurzelgemüse, das in keiner Sauce und Braten, für die Ente, und Suppen oder auch beispielsweise beim  Kalbsherz an Wurzelgemüse  fehlen darf.

Als Petersilienwurzeln mit Radieschensalat  haben sie bei mir absolutes Suchtpotential.

Peterl und Radieserl © Liz Collet
Peterl und Radieserl © Liz Collet

Und hemmungslos werden sie bei mir auch für die Pasta-Küche verwendet, wenn ich zB mit de Niro koche.

Sie sind heute wieder ein bisserl in Mode gekommen und daher nicht mehr ganz so preiswert zu haben, wie es viele Jahre der Fall war, aber sie sind noch immer preiswert genug, um sie auch für preiswerte Rezepte verwenden zu können.

Besonders liebe ich sie wie erwähnt längs halbiert und in wenig Wasser gedünstet, nur mit einer Prise Salz, Pfeffer, etwas zerlassener Butter und frisch gehackter Petersilie, mal so – oder in einer Pfanne nach dem Dünsten in selbiger Butter schön sanft gebraten und dann pur oder zu Salat [ zB Zurück zu den Wurzeln – und zu Gemüse jenseits des Standards ] oder als Beilage serviert.

Back to my Roots © Liz Collet
Back to my Roots © Liz Collet

Auch mit gekochtem Ei oder mit Speck oder mit etwas Schinken in Streifen geschnitten sind sie schon eine Delikatesse für den kleinen Geldbeutel, die ich schon zu Studentenzeiten liebte, als ich sie aber noch lieber meist zur Suppe pürierte und dann mit Einlagen (geröstetes Brot, Backerbsen, frische Kräuter, Pilze oder eben Speck) zubereitete. Meine kleine elektrische Herdplatte, ein emaillierter alter Topf aus Grossmutters Zeiten und mein ESGE Zauberstab und die Suppe war perfekt.

Soup to Go © Liz Collet
Soup to Go © Liz Collet

Mit oder ohne Kartoffeln auch als Püree eine schöne Abwechslung.

Wenn dann noch frischer Meerrettich darüber geraspelt wurde oder ein Klecks Schmand oder Crème fraîche oder Sauerrahm dazu kamen – zum Reinlegen!

This slideshow requires JavaScript.

Mit gekochter oder geräucherter Kalbs- oder Schweinezunge in dünne Scheiben geschnitten wird sie besonders raffiniert, aber auch Lachs oder Räucherlachs oder anderer Fisch passt gut dazu.

Gangerl mit Zunge für feinen Gaumen © Liz Collet
Gangerl mit Zunge für feinen Gaumen © Liz Collet

Und weniger Aufwand als man vermutet macht es, sie zur Mousse zu verarbeiten und zu Gemüse und Salat oder anderen Zutaten zu servieren.

This slideshow requires JavaScript.

Im Frühjahr ist die Petersilienwurzel zu Bärlauchgemüse und Bärlauchknospen mit einer selbstgemachten Remoulade oder einer etwas leichteren Eier-Joghurt-Kräuter-Sauce zu einer Scheibe Kaiserfleisch oder auch einem leichten Dressing dazu wunderbare Alternative zu Kartoffeln.

This slideshow requires JavaScript.

Für das heutige Schmankerl wurden die Petersilienwurzeln längs halbiert, in wenig Wasser gedünstet, in Stücke geschnitten, mit Salz, Pfeffer und frischen Petersilienblättern gewürzt und mit einem Klecks Schmand vermengt.

 

 

Fleischpflanzl auf Petersilienwurzelgemüse © Liz Collet
Fleischpflanzl auf Petersilienwurzelgemüse © Liz Collet

Für die Fleischpflanzerl wurde gemischtes Hackfleisch vom Metzger des Vertrauens mit glasig gedünsteten Zwiebelwürfeln, einem Ei, etwas Semmelbröseln, Senf, Pfeffer, Salz, einer Prise meiner persönlichen Mischung Currygewürz und Rosenpaprika und frisch und fein gehackter Petersilie vermischt, zu Pflanzerl geformt und in heissem Öl gebraten.

Natürlich werden klassisch für die Fleischpflanzl altbackene Semmeln in Milch oder Wasser eingeweicht, ausgedrückt und unter das Hackfleisch gemischt, aber für eine schnelle oder eine Version, wenn Sie mal grad keine altbackenen Semmeln haben, ist das ein praktischer Trick 17. Auf 500 g Hackfleisch nehme ich allerdings nicht mehr als knapp 1 El Semmelbrösel.

 

Fleischpflanzl auf Petersilienwurzelgemüse © Liz Collet
Fleischpflanzl auf Petersilienwurzelgemüse © Liz Collet

 

Bon appétitMehr rund um die feine Petersilienwurzel:

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s