Wenn es mal schnelle Küche sein darf: Spargel aus dem Glas

Spargel, eingemachter Spargel, eingeweckter Spargel, Spargelsalat, Spargelstangen, Tomate, orangefarbene Tomate, Safransauce, Buttersauce, Sauerrahmsauce, Tomate, Schinken, Petersilie, Rezept, Landküche, hausgemachte Nudeln, hausgemacht, Gastronomie, Holztisch, Landhaus, Bauernhaus, Europäische Küche, Kräuter, Häusliches Leben, Genuss & Konsum, Speisen & Getränke, Innenaufnahme, Objekt, Hochformat, warme Farben, Sauce, Parsley, arbeit, arbeitsplatz, ausbildung, beruf, bio,Tomate, Pomodori, Tomatoes, Tomatensalat, Sommersalat, cook, cook school, cooking, cooking seminar, culinary, culinary photography, diner, dinner, ernähren, ernährung, essen, europäische küche, ferienküche, Ferienkochkurs, Food, food photography, fooddesign, foodfotografie für gastronomie, foodfotographer, foodphotography, foodstyling, Fotografie, fotografie für gastronomie, fotografie für restaurants, fresh, gastronomie, gastronomieausbildung, gastronomiefotografie, gastronomy, Gemüse, Genuss, gesund, gesundheit, gewürz, grün, green, grundnahrungsmittel, hauptgericht, haushalt, herbal, herbals, herbs, Hotelfotografie, ingredients, innenaufnahme, küche, koch, kochausbildung, kochbuch, Kochbuchfotografie, kochen, kräuter, kräuterdressing, kulinarische fotografie, Landhausküche, Landküche, ländlich, lebensmittel, lebensmittelfotografie, lebensmittelkompetenz, low budget recipe, low budget rezept, lunch, macro, menü, mensa, mise en place, nahaufnahme, nahrung, nahrungsmittel, nutrition, objekt, organic, organic food, parsley, Photography, preiswert, preiswerte rezepte, Produkt, regional, Regionale Küche, Restaurant, restaurantküche, rezeptfotografie, Rezeptfotos, Rezeptillustration, Salad, Schulküche, servierfertig, Sommersalat, speise, speisen, spicy, still life, studentenküche, studentenrezepte, symbol, vegetable, vegetables,Verlagsfotografie, Warenkunde, warme farben, zutat, zutaten,
Schneller Spargelsalat © Liz Collet

Wenn die Saison von Spargel vorbei ist (am Johannitag ist Schluss – warum lesen Sie hier), bleibt Ihnen nur auf Spargel aus der TK-Theke oder aus dem Glas im Handel zurückzugreifen. Es sei, denn Sie haben selbst einige Stangen des begehrten weissen Goldes eingeweckt. Das kann lohnen und macht Vergnügen und schmeckt wie viele andere Schmankerl aus dem eigenen Vorratsschatzschränkchen und -kammerl besonders gut. Wenn Sie also entsprechend vorgesorgt haben, ist ein Salat wie dieser heute bei mir schnell gezaubert.

Motto:

Wecken Sie den Spargel ein – und mit wenigen Zutaten für leichte und schnelle Küche bei Bedarf und Lust darauf wieder auf!

Die Stangen Spargel werden zu je zwei oder drei Stück – je nachdem wie dick sie sind – in eine Scheibe dünn geschnittenen Schinkens gerollt und mit geschnittener Tomate und frischen Kräutern angerichtet. Als Sauce oder Dressing können Sie eine Safransauce ebenso servieren, wie ein Dressing aus mildem Sauerrahm oder Joghurt mit Kräutern. Frisches Brot dazu – bon appétit!

Einmachen von Spargel:

  • Schälen Sie den Spargel.
  • Schneiden Sie ihn passend zur Höhe Ihrer Weckgläser zu und die harten Enden ab.
  • Legen Sie ihn für ca 1 Stunde in leicht gezuckertes und gesalzenes Wasser. Kochen Sie den Spargel anschliessend im Sud ca 10 Minuten, je nach Dicke der Stangen auch weitere 5 Minuten.
  • Dann geben Sie den Spargel in gut und heiss ausgespülte Weckgläser und füllen ihn mit der heissen Salz-Zucker-Wasser-Mischung auf. Verschliessen Sie die Gläser gut.
  • Dann stellen Sie das Weckgut zu 3/4 in ein Wasserbad im Backofen und wecken es 1 Std. bei 100° C im Backofen ein.

Haltbarkeit:

Der eingeweckte Spargel ist mindestens 6 Monate und bis zur nächsten Spargelsaison haltbar. Wenn Sie ihn nicht zuvor wegschnabulieren: Entweder Sie bereiten ihn dann wie frischen Spargel zu, indem Sie ihn nur noch einmal kurz erwärmen oder sie geniessen ihn – wie im heutigen Rezept – kalt als Vorspeise mit Schinken. Oder zu anderen Zutaten. Auch zu einer zart geräucherten Forelle oder Saibling oder auf der Haut gebratenem Zander schmeckt er gut.

Sauberkeit ist das “A” und “O” beim Einwecken:

  • Der Spargel muss sehr frisch sein
  • Gläser und Gummiringe müssen absolut sauber und ohne Schäden sein.
  • Auch neue Weckgläser und Gummidichtungen müssen vor dem Gebrauch gründlich gespült werden.
  • Die Gummiringe dürfen nicht hart sein oder gar Risse haben. Legen Sie die Ringe bis zur Verwendung in kaltes Wasser.

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s