Bratkartoffelsalat – lauwarm serviert, heiss geliebt!

Bratkartoffelsalat © Liz Collet
Bratkartoffelsalat © Liz Collet

Ich habe da ein besonderes Bratkartoffelverhältnis. Wenn bei mir Kartoffeln gekocht werden, dann geschieht das in der Regel so, dass gleich 3-4 Pfund im Schnellkochtopf als Pellkartoffeln gekocht werden und dann ein Teil für das Gericht des Tages, der Rest an den folgenden Tagen für weitere Gerichte verwendet wird. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Stromkosten.

Und weil ich ein besonderes Liebesverhältnis zu Bratkartoffeln habe, bleiben erfreulicherweise immer ein paar für eine schöne feine Bratkartoffelspeise zur Hand, wenn einem danach ist.

Einmal die Woche kann mir schon danach sein.Das Wörtchen kann ist da sehr interpretationswürdig. Machen Sie ein kann mir mindestens danach sein daraus.

Mal mit Spiegelei. Mal mit frischen Kräutern und Schwammerln. Mal mit Speck, mal ohne. Mal mit würzigem Rosmarin oder feinem Thymian. Mal einfach nur pur. Manchmal zu einer schönen Schwammerlsauce oder als Einlage in eine cremige Suppe. Ich kann Ihnen da noch eine ganze Reihe anderer Variationen aufzählen, bei denen dann Gurken, Tomaten, Radieschen, Vogerl- oder Endiviensalat, Chicoree oder Radicchio, Wirsing oder Petersilienwurzeln und viele andere mehr Statisten- oder Nebenrollen übernehmen dürfen.

Und……..manchmal mag ich ihn als Bratkartoffelsalat. Zu dem passt übrigen durchaus auch ein guter Käse, der auf den Kartoffeln angerichtet und aufgeschichtet und mit diesen gemeinsam mit der Marinade beträufelt wird. Das kann beispielsweise ein Camenbert, ein Brie, ein anderer Weichkäse, ein Rotschimmelkäse oder ein Romadour oder Limburger sein, von denen man 2-3 Scheiben auf den Kartoffeln verteilt.

Bratkartoffelsalat © Liz Collet
Bratkartoffelsalat © Liz Collet

Heute wurden aus den vom Neujahrstag noch verbliebenen restlichen Pellkartoffeln goldbraune Scheiben zu Bratkartoffeln in Butter gebraten. Während der Duft der sich langsam knusprig bratenden Kartoffelscheiben durch die Küche der kleinen Lindenburg verteilte, war Zeit für das Vermengen der würzigen Marinade. Aus Walnussessig, Knoblauch– und Zwiebelgrün, Salz und Pfeffer und einer Prise Cayenne und kleingewürfelten Zwiebeln ist das schnell gerührt.

Bratkartoffelsalat © Liz Collet
Bratkartoffelsalat © Liz Collet

Angerichtet auf einem vorgewärmtem Teller mit einem gekochten und geviertelten Ei wird die Marinade über die heissen Bratkartoffeln verteilt – Bon appetit!

PS: Besonders gut schmecken dazu natürlich auch leicht gebräunte Walnusskerne – aber die letzten der Saison 2014 im Vorratskammerl der Burg sind diesmal leider im Altjahr noch für Topfenpfannkuchen mit karamellisierten Walnüssen schon verschnabuliert worden. Aber wenn Sie noch welche parat haben – versuchen Sie es doch einmal🙂

Btw… haben Sie DAS bereits erraten? Auflösung in ein paar Stunden.

7 comments

  1. […] Für das Mittagessen wurden Pellkartoffeln zubereitet und ein anderer als des sonst üblichen Dreizacks erwies sich wie stets als praktisches Helferchen beim Schälen, sobald sie gar waren. Mit hausgemachtem Kräuterfrischkäse und Salat war das Mittagessen gerichtet. Und für morgen die Kartoffeln schon vorbereitet, die dann wieder einmal als lauwarmer Bratkartoffelsalat zubereitet werden. […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s