Cremige Kohlrabisuppe

Cremige Kohlrabisuppe © Liz Collet
Cremige Kohlrabisuppe © Liz Collet

Die cremige Kohlrabisuppe kommt ohne Bindung aus, die cremige Konsistenz ergibt sich durch das Pürieren und mit der Milch, die der Suppe hinzugefügt wird. Sie ist zudem auch unkompliziert und wenn man den Kohlrabi vor dem Kochen in kleine Würfel schneidet auch schnell gegart.

Nach wie vor eines meiner Lieblingsrezepte besonders im Herbst, wenn einem die kleinen Kohlrabi zu Preisen von 19 bis 39 Cent das Stück im Supermarkt schier entgegenkullern – und am Murnauer Wochenmarkt mittwochs bekomme ich sie ähnlich preiswert, zB 3 Stück zum Preis von rund 80 -90 Cent. Achten Sie IMMER darauf, dass noch knackige schöne  Blätter dran sind, die viele schon im Laden abknicken und dort zurücklassen. Dabei kann man aus diesen ein eigenes Gericht oder Gemüse zu Fisch und Fleisch und Pasta zaubern oder blanchierte Kohlrabiblätter auch füllen mit Reis, Fleisch, Bulgur, Couscous und vielem anderen mehr. Und natürlich werden auch die Stengel der Blätter verwendet, die klein geschnitten mit den blanchierten Blättern gedünstet oder mit in die Füllung für Kohlrabi-Wickerl gegeben werden. Und allemal sind sie bestens für das Zubereiten von Gemüsebrühen geeignet.

Pro Person verwende ich an Zutaten für die Kohlrabisuppe:

einen kleinere bis mittlere Kohlrabi,
ca 200 ml Milch,
Salz, Pfeffer, (dazu Cayenne wenn man mag),
frische Kräuter wie zB Kresse

Es passt aber auch Schnittlauch, Petersilie und das zarte Kohlrabigrün, das man unbedingt mit verwenden sollte.
Kohlrabiblätter haben gegenüber der Knolle einen rund doppelt so hohen Gehalt an Vitamin C, der Gehalt an Carotin ist 100 mal so hoch, der von Calcium und Eisen 10 mal so hoch. Vor dem Schälen abzupfen, beiseite legen und mit den anderen Kräutern gehackt vor dem Servieren auf die Suppe streuen.

Die Zubereitung ist leicht und binnen weniger Minuten fertig:

Kohlrabi schälen, würfeln, nur knapp mit Wasser bedeckt dünsten. Mit dem Pürierstab dann unter langsamer Zugabe der Milch fein pürieren. Mit Gewürzen und Kräuter abschmecken und garnieren und sofort servieren, Bauernbrot schmeckt sehr gut dazu.

Wer es üppiger mag, kann jederzeit natürlich einen Teil der Milch durch Sahne ersetzen oder mit einem Klecks Crème fraîche toppen. Als Topping oder Einlage in die Suppe passen gewürfelter Schinken, Reste vom Sonntagsbraten, Geflügel, gebratene Scheiben von Wiener oder anderen Würstchen, Speck, Brotwürfel, die angesröstet werden, aber auch Meeresfrüchte, wie Scampi, Nordseekrabben, Garnelen, aber auch Lachsstücke oder Räucherfisch, um nur einige Beispiele zu nennen.

© Bild, Rezept und Text : Liz Collet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s