Kirschtiramisù mit Minze

Kirschtiramisù mit Minze© Liz Collet
Kirschtiramisù mit Minze© Liz Collet

Sie können diese Kirschtiramisù mit Minze natürlich jederzeit mit dem klassischen Rezept zubereiten und zwischen Biscotti und der Mascarponecreme die Kirschen füllen. Eine sommerliche, frischere Variante ist aber die mit Topfen oder Schmand oder Joghurt oder eine Mischung aus diesen oder einem Teil derselben.Sie können dabei auf Kaffee und Likör verzichten, wenn Kinder davon mitnaschen und die Biscotti stattdessen mit reduziertem Kirschsaft beträufeln.

Legen Sie wie sonst gewohnt eine Auflaufform mit Biscotti aus. Beträufeln Sie diese mit Kirschsaft, den sie ein wenig reduziert und damit konzentriert haben: Saft in einem Topf erhitzen, Vanilleschote dazu geben und langsam in der Menge reduzieren und dann abkühlen lassen.
Verteilen Sie dann entsteinte frische Kirschen oder Schattenmorellen oder solche aus dem Glas auf den Biscotti.

Vermengen Sie dann Topfen (Quark) im Verhältnis 2:1 mit Schmand oder Joghurt. Für 3-4 Personen z.B. 500 g Topfen/Quark und 200 bis 250 g Schmand oder Joghurt.

An Kirschen verwenden Sie, soviel Sie wollen, und wie  sich auf die Biscotti verteilen lassen. Bei mir sind das auf die angegebene Menge Topfencreme etwa so viele wie in einem Glas Schattenmorellen. (Ausgehend von den handelsüblichen Gläsern von 720 ml)

Mischen Sie ein Päckchen Vanillepuddingpulver mit 2 nur sacht gehäuften El Zucker oder Puderzucker und rühren Sie die Mischung unter die Quarkcreme. Wenn Sie Ihnen nicht süss genug erscheint, verwenden Sie noch etwas mehr Zucker. Sie können anstelle Zucker auch Honig verwenden.
Verteilen Sie die Creme auf die Kirschen und stellen Sie das Dessert dann für 2-4 Stunden in den Kühlschrank. Servieren Sie es mit frisch gehackter oder einigen Blättchen Minze, die Sie darüber streuen. Wenn Sie Lust darauf haben, können Sie etwas dunklen Kakao darüber sieben oder gehackte oder mit dem Messer gehobelte Kuvertüre darüber streuen. Gehackte Kuvertüre können Sie auch bereits unter die Quarkcreme mischen. Ca 50 g davon sind keine schlechte Dosis dafür.

Sie können auch leicht ankaremellisierte Mandelblätter darüber streuen.

Im Winter können Sie die Creme auch mit 1 sehr frischen Ei, anstelle des Puddingpulvers, verrühren. Im Sommer ziehe ich die Variante mit dem Puddingpulver wegen der Hitze auch dann vor, wenn die Tiramisù noch am selben Tag vernascht wird.

Varianten für Erwachsene:

Beträufeln Sie die Biscotti wie gewohnt mit Espresso und mit Amaretto oder mit Kirschgeist oder Kirschlikör.

Bildquellen © Liz Collet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s