Lust auf……………Amerikaner?

Ofenfrische Mandelamerikaner© Liz Collet
Ofenfrische Mandelamerikaner© Liz Collet

Als Kind liebte ich sie wegen des Gebäcks und seiner Konsistenz und zugleich waren sie mir immer zu süss – wegen des klebrigen dicken Zuckergusses auf der glatten unteren Fläche. Bei mir müssen sie ausserdem goldbraun sein. Sobald sie einen Tic zu braun werden, sind sie für mich perdu.

In den Jahren meiner Arbeit in Bäckereien hatte ich die goldene Auswahl, wenn sie geliefert wurden. Um Ihnen gleich alle Illusionen zu rauben: Man isst sich NICHT durch alle Versuchungen. Jedenfalls nicht in der Menge, wie mancher davon träumt. Man hat eher Lust auf Herzhaftes, wenn man den ganzen Tag Backwaren um sich hat. So, wie Verkäuferinnen aus Metzgereien umgekehrt Stammgast und -Kunden in der Bäckerei sind.

This slideshow requires JavaScript.

Allerdings habe ich mich auch nie an Backwaren “satt sehen oder essen” können, soll heissen: Die Lust darauf oder daran verloren oder nicht mehr selbst zu backen. Au contraire. Aber wenn ich im Laden stand oder in der Backstube, wurde eben nicht immer Süsses in der Pause genascht, sondern lieber auch mal in meinem Fall zB auf ein schönes Butterbrot mit Schnittlauch. Von heissen Tagen gar nicht zu reden, an denen ich am liebsten Buttermilch oder Zitronenbuttermilch oder Joghurts und Obst naschte.

Lizchens Mandelamerikaner© Liz Collet
Lizchens Mandelamerikaner© Liz Collet

Was die Amerikaner anging, hätte ich seinerzeit liebend gern ein passendes Rezept gekannt, das auch für zuhause funktioniert hätte und bei dem ich auf den Zuckerguss dann verzichtet hätte. Es dauerte eine Weile, bis ich ein passendes dafür zusammenstrickte. Das folgende ist eines, das zu den Lieblingsrezepten dbmS wurde — und von mir. Zuckerguss kann man, muss man aber nicht auf der Unterseite auftragen. Wenn uns ausnahmsweise dich mal nach Glasur zumute ist, sind uns Nougat-Glasur mit Mandelkrokant darauf oder ohne lieber oder schlicht ganz einfache dunkle und zerlassene Schokolade (Kuvertüre oder dunkle Schokolade mit mind. 70% Kakaoanteil.

Lizchens ofenwarme Amerikaner© Liz Collet
Lizchens ofenwarme Amerikaner© Liz Collet

Es ist so narrensicher, dass ich es sogar in einem Minibackofen (Minipizzaofen) gebacken habe, daher das kleine Blech mit den 6 Stück darauf in den Bildern. Warum in einem Minipizzabackofen? Nun – das Leben hat seine Tücken und manchmal hat man dann 9 Monate keinen Herd. So kommen manchmal kreative neue Ideen zustande, zu denen auch sog. Kühlschranktorten gehören. Und eben Backen von Kleingebäck. Wie diese Mandelamerikaner. Dazu brauchen Sie für 4 Personen als

Zutaten:

100 g Butter (zimmerwarm)
100 g Zucker
1 Vanilleschote, das Mark davon
2 Eier, Gr L
1 Prise Salz
2 El Amaretto (italienischer Mandellikör)
4 El Milch
250 g Mehl
1 Pk. Puddingpulver Vanille Mandel Geschmack mit Mandelstückchen
3 Tl Backpulver (leicht gehäuft)

Zubereitung:

Zubereitung

1. Backofen auf 175° (Elektroherd, 155° Umluft) vorheizen.
Vanilleschote aufschneiden, Mark herausschaben und mit dem Zucker mischen. Mehl, Puddingpulver und Backpulver miteinander gut vermischen.

2. Dann in einer großen Rührschüssel weiche Butter und Zucker mit dem Vanillemark schaumig rühren. Salz und nach und nach die beiden Eier hinzufügen und gut verrühren. Dann Milch und den Amaretto hinzufügen und anschließend die Mehlmischung.
Den Teig gut verrühren, bis er reißend vom Löffel geht.

3. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
Dann mit zwei Teelöffeln den Teig portionsweise aus der Schüssel nehmen und auf das Backblech setzen.

4. Die Amerikaner auf der mittleren Einschubschiene im Backofen in etwa 20 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen entnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

5. Sie schmecken pur, mit Puderzucker bestäubt, zu Marmelade, können aber auch mit etwas zerlassener Kuvertüre auf der Unterseite bestrichen werden oder mit einem weißen Zuckerguss aus Puderzucker, den man mit etwas Zitronensaft und/oder Wasser zähflüssig verrührt und aufträgt.

6. Beim Auftragen des Gusses die Amerikaner anschließend auf der Spitzseite trocknen lassen oder noch mit bunten Streuseln (bei der Kuvertüre) oder Schokostreuseln beim hellen Zuckerguss (mögen Kids gern) bestreuen und trocknen lassen. Letzteres passt gut für Kindergartenfeste und Geburtstage.

7. Als Glasur für die Unterseite kann man auch Haselnussglasur verwenden und gehackte Mandeln oder Mandelkrokant darauf streuen.

Bildquellen:

3 comments

  1. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich die Bilder sehe.
    Sehe gerade, ist fast das gleiche Rezept wie meine geliebten “Collini”. Muss ich unbedingt wieder backen!
    Ciao Werner

  2. “Collini” – Hügelchen ?😉 Was für ein zauberhafter Ausdruck ! Habe Deine Collini mit einigen Umwegen in den Evernotes entdeckt – ohohohhhh…was für wundervolle Verführer, Werner! Und in der Tat ein sehr ähnliches Rezept, das ich unbedingt ausprobieren werde. Übrigens killen mich Deiner Eierweckerl….. http://cucinaepiu.wordpress.com/2013/01/06/frische-brotchen-zum-fruhstuck/ die sich bei der Suche grad ebenfalls in meine Frühstücksglüstl-Augen für morgen früh jetzt unvermeidlich eingedrängelt haben.😉

    • Hallo Liz,
      da musst du dich aber mächtig ins Zeug legen, wenn morgen früh die Augen glänzen sollen.😉
      Lass mal hören wie dir die Collinis gemundet haben.
      Ciao Werner

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s