Kaba, Nesquick, Kakao, Schokolade…..?

Zeit für………….© Liz Collet

Wie war das bei Ihnen als Kind: Nesquick oder Kaba? Einer   Kraft Foods, heute (siehe auch Kaba Bio). Der andere Nestlé.  Dazwischen noch Suchard Express Kakao.

Wenn Sie genau hinsehen, entdecken Sie davon sogar etwas im Überseemuseum in Bremen in der Abteilung “Bremen – Handelsstadt am Fluss” Kinderleicht in kalte und warme Milch einrühren ließ sich das gesüsste Kakaopulver, das in meinem Elterhaus nicht allein für uns Kinder heiss zum Frühstück auf dem Tisch stand. Als Getränk zum Frühstücksbrot und abwechselnd mit Tee. Oder auch mit Haferflocken darin. Und eine der aller frühesten meiner kulinarischen Erinnerungen hat ebenfalls damit zu tun: In einer Kellerwohnung der Isabellastrasse in Schwabing. Küche, Wohnraum, Bad mit Sitzwanne und Waschbecken. WC ausserhalb der Wohnung und um eine Ecke des Flurs herum kurz vor dem Ausgang zum Hinterhof des Hauses. Vom Wohnraum ging ein grosses Fenster, von der Küche zwei Fenster in den Hof hinaus. Lichtschacht. Sonnenlicht je nach Tageswetter, das auf einen Tisch gleich unter dem Fesnter fiel. Und auf eine Kacheltasse mit blauen Punkten. Darin – mal in Milch, mal in Kakao – eingeweicht Zwieback oder Kuchen oder Semmel vom Vortag. Eine der Mahlzeiten für mich und eine der ersten bildlichen und aromatischen Erinnerungen. Denn ebenso wie ich diese Tasse und den Blick darauf von dem Gitter-Kinderbett erinnere, das in einer Nische gegenüber Tisch und Fenster in jener Küche stand und auf das kleine über dem Bett schwebende Modell einer Super Constellation, ist auch der Duft des Kakaos in der Erinnerung gespeichert.
Weit älter als meine Erinnerung einer der frühen Commercials

Später, noch als Kind, wurde mir dieses Kakaopulver geschmacklich zu süss. Ich zog sehr schnell den dunklen rötlichen und ungesüssten Kakao von Bensdorp vor, der auch bei uns daheim im Küchenschrank zum Vorrat gehörte. Allerdings als Zutat für den Marmorkuchen oder -Guglhupf. Bensdorp wurde 1840 in Amsterdam gegründet , wurde 1972 von Unilver übernommen und gehört seit 1996 zur Barry Callebaut Gruppe. 

DbmS konnte von klein an zwischen beidem wählen – und entschied sich ebenfalls früh für eben jenen dunklen Kakao – und liebt ihn wie ich — und bis heute. Mit wenig heisser Milch angerührt, in die heisse übrigen Milch kurz vor dem Aufkochen eingerührt und mit einer kleinen Prise Zimt und einem Hauberl Sahne oder Milchschaum serviert. An besonders kalten Tagen im Winter ist die Prise Zimt a bisserl grösser und für Erwachsene auch mal ein klitzekleiner Schuss Rum darin. Kurz vor dem Einschlafen oder nach Abendspaziergängen und Schneeballschlachten oder Skilaufen. Beispielsweise über Jahre hier am See in der Ferienwohnung. Am Kachelofen. Oder im Ohrensessel. Kakao darf hier nicht ausgehen.

Dunkle bis ganz dunkle Schokolade auch nicht.

Mit Edelkakaos beschäftigt sich dieser Artikel der FAZ heute. Finden Sie dort Ihren Lieblingskakao unter den verkosteten Sorten? Und wie trinken und geniessen Sie ihn am liebsten?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s