Reissalat Tricolore

Reissalat II © Liz Collet

Sommerleicht gemacht: Reissalat. Macht sich wie von selbst😉 Und zwar so:

Basmati kochen: Messerstich Butter im Topf angehen lassen, Basmati hinzufügen, kurz unter Rühren angehen lassen, dann mit der 2-fachen Menge Wasser aufgiessen, umrühren und bei geschlossenem Topf bei kleiner bis mittlerer Hitze garziehen lassen. Unter Umständen gegen Ende der Garzeit noch etwas Wasser nachgeben, falls der Reis noch zu kernig sein sollte. Mit Salz würzen, nicht zu viel, lieber nach dem Mischen mit dem Salat und dem Durchziehen des Salats dann erst nachwürzen.

This slideshow requires JavaScript.

Etwas Schmand oder Crème fraîche mit frisch gepresstem Zitronensaft, Prise Salz, Cayenne, Pfeffer verrühren. Tomaten und Gurken würfeln und damit vermengen. Petersilie oder andere Kräuter darunter mischen.

Reis nach dem Garen leicht abkühlen lassen, noch lauwarm  mit dem Salat  vermengen und ca 20 Minuten ziehen lassen. Dann abschmecken und ggf. noch etwas nachwürzen.

Statt Basmati können Sie natürlich auch Naturreis aus der Camargue oder eine der vielen anderen Reissorten, Amaranth, Couscous oder  Graupen verwenden.

Und anstelle von Gurke/Tomate passen bunte Paprikawürfel ebenso wie auch gewürfelte grüne und / oder gelbe Zucchini.

Ob Sie den Salat vegetarisch pur oder zu Fisch oder Fleisch geniessen – Your decision.

Bon Appetit.

Bildquelle:  Reissalat I-III © Liz Collet – Serie der Slideshow ab morgen in Agenturen verfügbar.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s