Lust, ein paar Herzen zu entflammen?

Brandteig für flammende Herzen © Liz Collet

© Liz Collet

Nein, abbrennen muss man ihn nicht. Den Brandteig. Nicht entflammen oder flambieren. Aber ein bisschen Ihr Back- und Köcheherz entflammen für Brandteig, das …. ja, das versuche ich hier mal

Ob Sie das mit der hier jüngst und auch noch mit weiteren folgenden Rezepten getesteten Backhilfe Brandteig Garant dann für den Anfang versuchen oder auch künftig machen wollen oder mit meinem hausgemachten Brandteig und in welcher Reihenfolge Sie sich an das eine oder andere von beiden wagen, ist Ihnen überlassen. Auch welche Sie im Ergebnis dann lieber mögen. Ich zeige Ihnen einfach nur ein paar Ideen und von mir selbst  ausprobierte Varianten. Und Sie entscheiden, welche bei Ihnen die Liebe zu Brandteig (neu, erstmals, wieder) entzünden könnte.

Weil wir aber gerade von Flambieren plaudern: Ich liebäugle  mit Ideen für Rezepte rund um Desserts, bei denen Flambieren wieder mal angewendet werden könnte. Und wie ich das wohl gleichzeitig auch noch – und zwar unter Beachtung der Sicherheitsregeln beim Flambieren – mit der Kamera einfangen könnte. Auch eine One-Woman-Show bei den Aufgaben von der Entwicklung eines neuen Rezepts, von der Idee, über die Skizzen im Notiz- und Rezeptbüchl mit den verschiedenen denkbaren Zutaten und Arrangements, bis zum Einkauf, der Zubereitung und dem Fotografieren des fertigen Desserts, Gebäcks, Gerichts etc kann da an Grenzen kommen: Beim Flambieren will ich niemanden hinter mir und keine Kamera im Weg stehen haben, beide Hände frei bzw ausschliesslich damit beschäftigt, was mit der Speise, Alkohol als “Brennstoff” und mit der Flamme zu geschehen hat, dabei. Auch Stativ und zeitverzögerte Auslösung sind da noch nicht die Lösung dieses Puzzles, das es dazu zusammenzugügen gäbe. Ich bewundere wirklich Köche, die in der Hitze des Gefechts auch noch jemanden mit einer Kamera um sich herumwuseln haben können. Also… das mit dem Flambieren fotografieren kann ich Ihnen noch nicht bieten, aber kommt Zeit, kommt Rat und Idee auch dafür.

Abbrennen – also nicht Ihre Küche – von Brandteig beschreibt einen Teil des Vorganges, wenn Sie diesen zubereiten wollen. Wie man ihn zubereitet, habe ich zB auch hier beschrieben. Die Zubereitung scheuen manche und trauen sich daher nicht an Brandteig heran. Das ist wirklich schade. Durch seine an sich selbst neutrale Geschmacksrichtung – er enthält ja keinen Zucker – eignet er sich als Beilage pur, mit minimalem Gewürz oder zB getrockneten Kräutern im Teig oder mit der Füllung nach dem Backen für herzhafte, deftige, ebenso wie viele süsse Rezeptvarianten. Gibt man in den Teig nur ein wenig geriebenen Käse und eine Prise Paprika, Chili oder Pfeffer passt er auch gut zu Wein, Bier oder anderen Getränken als Fingerfood, Knabbergebäck oder Appetizer für den Aperitif, zum Entrée eines Menüs, auf Partybuffets u.v.a.m. Und für die Form sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – sie hängt allenfalls von der Wahl der Spritztülle ab oder ob Sie einfach zwei Teelöffel benutzen um Teig auf das Backblech (mit Backpapier belegt) setzen.

This slideshow requires JavaScript.

Im Eingangsbild des Posts und in der Slideshow ist unter den 4 Bildern dort eines mit dem Namen “Brandteig für flammende Herzen”: Die drei Mini-Windbeutel dort sind teils einfach mit dem Teelöffel aufgesetzt (der oberste der drei im Bild), teils mit einer von mehreren gezackten Spritztüllen (die beiden darunter). Die Herzen mit einer anderen gezackten Spritztülle, die ein klein bisschen grösser in der Öffnung der Tülle geformt ist, als die bei den Mini-Windbeuteln. (Demnächst auch dazu mal einen Beitrag mit Bildern zu den Tüllen und dem rohen und gebackenen Ergebnis dazu im Vergleich.)

Im Bild sind die Herzen als Dessert mit einer hausgemachten Vanillecreme , ein wenig Puderzucker, etwas Schokoladendeko und Granatapfelkernen kombiniert.

Andere denkbare und machbare Formen als Appetizer für Rezepte und Ihre eigenen Ideen werden Sie auch noch hier entdecken. (Und natürlich auch  in der Suppenküche). Mit den einen oder anderen Brandteigherzerl werden Sie doch sicher bei manchen Anlässen was anfangen können….. ? Auch nach dem Valentintstag….. ich flüstere nur: Muttertag, Vatertag, Geburtstage, Verlobungen, Hochzeiten, Hochzeitstage…… – oder einfach als Mitbringsel. Oder Betthupferl. Oder Willkommensgruss für Ihre Gäste im Restaurant, Hotel, …… soll ich weiterplaudern? Aber gern. Demnächst auch dazu eine Fotoserie mit kleinen Appetizern. Für dekorative Kleinigkeiten.😉 Also: Blinzeln Sie ruhig wieder herein.

Bildquelle: © Liz Collet, Prints wie auch RFL Nutzungsrechte  wie immer möglich, blättern Sie doch ein bisserl in meinem jeweiligen Portfolio meiner Agenturen. Ein paar davon finden Sie in “Photography” – Fragen? Gern – per Mail oder per Kommentar, zB?

Siehe auch weitere Links :

2 comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s