30 kg pro Kopf

Bei der ab heute in Köln stattfindenden 42. ISM  [vom 29. Januar bis 1. Februar 2012] zeigen 1.400 Aussteller aus 65 Ländern Fachbesuchern ihre Kreationen. Als neue Zutaten sind Steckrüben, Möhren, Olivenöl, Speck, Curry und Aloe Vera vertreten. Parallel die ProSweets Cologne.

Steigende Zuckerpreise machen Süßigkeiten für Verbraucher dieses Jahr zu einem auch bei Süßigkeiten teurerem sündigem Vergnügen. Bleibt also abzuwarten, ob der Süßigkeitenkonsum – 2011 lag er im Durchschnitt bei 30 Kilo pro Kopf – sich dadurch wirklich verändern wird. Ob er sinken wird? Meine Prognose? Wohl kaum. Ich würde sogar tippen, dass er in 2012 steigen wird. Um mindestens 250 bis 500  g pro Kopf in 2012.

Nächstes Jahr zur 43. ISM schauen wir dann, ob ich richtig damit liege.

Aber um des Spasses willen: Sollte der Jahres-Pro-Kopf-Verbrauch unter 28 kg für und in 2012 gesunken sein, dann gibt es zur Eröffnung der ISM 2012 und der ProSweets 2012 eine Überraschung von mir zu gewinnen. Die nächste ISM findet bekanntlich statt von 27.01.-30.01.2013. Schauen wir also, was die Statistik am 27.1.2013 über den   Jahres-Pro-Kopf-Verbrauch beim Süssigkeitenkonsum für 2012 sagen wird. Und mehr zu dem “Wetteinsatz”, falls ich mich irren und er tatsächlich unter 28 kg sinken sollte, schon demnächst hier im Blog.

Und ich bin dieser Tage dann inzwischen erst mal ein bisschen bei den Süßigkeiten und allem Möglichem und Neuem, was es an sündhaften Versuchungen gibt zum …………………..Kucken, Naschen, Vernaschen, Shooten. 😉

Mehr Info zu beiden Messen :
ISM 2012
ProSweets Cologne

Bildquelle: (c) Liz Collet,  Click hier

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s