Knusper, knusper Schwarzkümmelchen….

Knusper, knusper…..

1 cup flour, 1/2 cup warm water, a pinch of salt and a little oil are the ingredients for the dough; cover it for an hour and then roll the pastry as thin as possible, put it on baking paper on a baking plate and brush it with melted butter; spread some salt and Nigella Sativa over it and bake it until golden in the oven. Break it then or cut it before baking it into stripes to serve it with wine, soup or salad or with cheese, olives or antipasti. If You put some slices of garlic into the melting butter, the snack gets another lovely flavour; and adding a pinch of cayenne or pepper it’s getting a little sharper note of flavour; very lovely also: a pinch of thyme or rosemary; prepare the spices in a mortar.

Vor einigen Tagen inspirierte mich Francesco Strazzanti mit einem seiner Rezepte (hier seine Version) zu einem knusprigen Gebäck. Seine eher üppiger dekorierte und belegete Variante wurde von mir um einige Zutaten reduziert und dafür mit Meersalz und Schwarzkümmel bestreut. Im Grunde genommen handelt es sich bei seinem Teig um einen (hauchdünn backbaren) Strudelteig, wenn man es genau betrachtet.

Schwarzkümmel und Meersalz

Hier meine Variante:

Man nehme 1 Tasse Mehl, 1/2 Tasse lauwarmes Wasser, Prise Salz und gebe einen kleinen Schuss Öl hinzu. Zu einem glatten Teig verarbeiten, dann zugedeckt oder in Folie gewickelt mindestens halbe Stunde, besser eine Stunde ruhen lassen und dann hauchdünn ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit zerlassener Butter bepinseln und mit einer Gewürzmischung bestreuen. Diesmal habe ich etwas Schwarzkümmel mit Meersalz, sowie einer Prise Cayenne im Mörser zerrieben und darüber gestreut. Sehr gut schmeckt auch eine Fingerspitze Thymian darunter oder Rosmarin oder etwas Abrieb einer unbehandelten Zitrone oder Orange. Wer mag, kann auch in die zerlassene Butter etwas Knoblauch schwenken, bevor sie auf den Teig gepinselt wird. Man kann den Teig so backen und anschliessend in Stücke brechen oder vor dem Backen mit einem Teigrad in Streifen, Rauten oder andere Formen ausradeln. Sehr gut schmeckt das würzige Gebäck zu Salat, (cremigen oder klaren) Suppen, Antipasti oder einfach zu Wein oder einem Aperitif Ihrer Wahl. Je nachdem eignet sich dazu dann auch, vor dem Backen ein wenig Käse über den Teig zu raspeln oder hobeln, wie zB Parmiggiano oder würziger Bergkäse, beide wie auch andere Käsesorten kann man natürlich ebenso einfach zu diesem knusprigen Knabbergebäck servieren.

click

Bei mir wurde es diesmal zu Erbsensuppe gereicht, die aus Erbsen, etwas Brühe und mit frischen Kräutern püriert und mit einigen nicht pürierten Erbsen und einem Klecks Schmand und frischen Kräutern zubereitet und serviert wurde.

Eine weitere Rezeptversion zu solchem knusprigen Gebäck ist mir schon vor etwa zwei Wochen bei den Landfrauen aus der neuen Staffel des BR in den Weg gelaufen, bei Monika Schudt, die ohnehin einige interessante Schmankerl aufbot mit Zicklein.

Und als Tip für die süssen Schleckermäulchen:  Teig aus Mehl, Wasser, Öl, Prise Salz zubereitet, mit zerlassener Butter bestrichen und mit Zimtzucker bestreut ist ein herrliches hauchdünn knusprig gebackenes Gebäck (Form in Streifen, Rauten, rund, wie Sie wollen) als Element auf einem Dessertteller zu Mousse oder Parfait. Dazu demnächst noch ein neues Rezept, das unter dem Stichwort “Dekonstruktion” ein Dessert  interpretiert. Stay tuned.😉

Weitere Info zu Schwarzkümmel

(C) Liz Collet, Prints (u.a. hier), ansonsten Prints  und RFL wie immer an bekannter Stelle (siehe Menüpunkt Photography) zu finden oder gern auf Anfrage

7 comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s