Das Oktober-Experiment……..

click

Das Experiment ist gestartet. Am 1. Oktober. Die Rezepte laufend täglich zuzubereiten und auch noch zu shooten, wird klappen, aber tägliche Posts inklusive Rezepten, das wird sich – wie schon recht schnell hier bei der Planung des Monats auch durch Berufliches bedingt klar – nicht realisieren lassen. Da muss einiges dem Fazit vorbehalten bleiben. Ganz ohne kleine Zwischen-Posts soll es dennoch nicht bleiben. So wie bei diesem Gericht – logisch, dass ein Oktober-Experiment mit Food ohne Kürbis gar nicht denkbar wäre. Gejagt und geschlachtet wurde ein 900 g  schwerer Kerl, der nach Abzug von Kernen, Strunkansatz und Gekröse noch rund 790 g auf die Waage gebracht hat. Gewürfelt und mit Wasser knapp bedeckt gekocht, bis er unter Zugabe von dann nur noch nach und nach wenig Wasser püriert eine knapp unter der Püree-Konsistenz liegende Creme ergab. Aufgeteilt in 4 Portionen und in Gläser und TK-Behälter gefüllt,  wird er für rund 4 Mahlzeiten im Laufe des Oktober herhalten dürfen.

Bis zur weiteren Verwendung für Rezepte füge ich weder Salz, noch Kräuter oder Gewürze hinzu, dann sind alle Verwendungsmöglichkeiten bei Bedarf offen.

Eine der 4 Portionen wurde zunächst halbiert. Eine Hälfte  wurde für die Suppe genutzt und nur mit Muskat, Cayenne, Pfeffer, Salz und etwas Milch abgeschmeckt und zur erwünschten Konsistenz verarbeitet. Die andere Hälfte (ca eine Kaffeetasse der dicken Crema) wurde mit 100 g Frischkäse, 70 g geriebenem Bergkäse, 2 Tl Semmelbrösel, Muskat, Salz und Pfeffer und 4 El fein gehackter Petersilie und 1 Eigelb vermengt und ruhte kühl für die Füllung von Nudel-Teigtascherln aus Dinkelteig:

125 g Dinkelmehl, 125 g Weizenmehl, Prise Salz, ca 90-100 ml heisses Wasser krümelig rühren, abkühlen lassen, danach mit 1 Ei zu glattem Nudelteig verarbeiten und in Folie gewickelt ca 1 – 2 Stunden ruhen lassen. Danach ca 2-3 mm dick ausrollen und in ca 16-20 Quadrate ausradeln. Mit Klecks der Kürbisfüllung belegen, Rand mit Eiweiss bepinseln,  diagonal überlappend zur Tasche schliessen und andrücken.

In Salzwasser ca 8-10 Minuten garziehen lassen oder in Pflanzenöl oder Schmalz frittieren.

Kann man zu Gemüse, Salat, in klare oder gebundene Suppen als Einlage servieren. In Salzwasser gargezogene Nudeltaschen kann man gekühlt auch bis anderntags in zerlassener Butter abschmalzen und mit in Butter gebräunten Semmelbröseln servieren.

Die Kürbiskerne werden vom Gekröse des Kürbis befreit und in heissem Salzwasser vom Rest davon. Danach auf sauberem Linnen trocknen lassen und später zum Rösten als Topping für Gerichte oder zum Knabbern verwenden.

Den Nudelteig kann man auch einfach ohne Füllung in Streifen ausradeln und in Schmalz gleiten lassen und Schneeballen-gleichem oder in Streifen  zu Schmalzgebäck frittieren. Gut abgetropft als Einlage für klare Suppen geeignet. Oder gut abgetropft auf Linnen mit Zimtzucker bestreut zu Apfelmus als Gebäck zu Anlässen wie Erntedank, Kirchweih oder Sylvester. Man kann es auch in Rauten geschnitten frittieren.

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s